FANDOM


Emir

Emir

Emir's Sohn

Emir's Sohn

Avatar2

Emir als Avatar


Biografie

Der Emir ist ein Adliger aus dem mittleres Osten, dessen richtiger Name unbekannt ist.

Im Jahr 1993 starb sein einziger Sohn bei einem Autounfall, was ihm sehr mitnahm. Im Jahr darauf hatte er ein Treffen mit Xanatos in New York. Im Jahr 1995 verbündete er sich schließlich mit ihm, als dieser beschloss seine Unsterblichkeit dadurch zu bekommen, indem er den Totengott Anubis gefangen nehmen und dazu zwingen wollte, ihm das zu gewähren. Er trug diese Aufgabe dem Emir auf und schickte ihm Schakal, Hyäne, Wolf und Coyote 3.0 um ihm dabei zu helfen. Jedoch hatte der Emir seinen eigenen Grund Anubis zu beschwören: Er wollte den Schakalgott dazu zwingen seinen Sohn wieder ins Leben zurück zu holen. Mit Hilfe der Schriftrolle von Thot beschwor er schließlich den Gott in einer geheimen Kammer unter der Sphinx.

Anubis weigerte sich jedoch den Sohn vom Emir zurückzuholen, weshalb der Emir aus tiefster Verzweiflung ein weiteres mal die Schriftrolle von Thot benutzte um sich zu einem Avatar des Gottes zu machen. Schakal, der fasziniert von Anubis war, trat dazwischen und wurde stattdessen zu einem Avatar von Anubis. Schakal wollte dann gleich seine neu gewonnenen Kräfte dazu nutzen, alles Leben auf dem Planeten zu vernichten. Einzig den Emir wollte er am Leben lassen und am Ende vielleicht sogar mit seinem Sohn wiedervereinigen.

Mit ein wenig Hilfe von Goliath verstand der Emir endlich seine Dummheit und machte seine Tat wieder gut, indem er die Schriftrolle von Thot noch ein letztes mal benutzte, was Schakal den Avatar von Anubis entzog und stattdessen auf sich legte. Danach versuchte er soviel wie möglich von Schakals Schaden wieder rückgängig zu machen. Vereinigt mit Anubis bemerkte er seinen Fehler seinen Sohn zurückholen zu wollen und verschloss stattdessen den unterirdischen Komplex indem er sie zum einstürzen brachte. Dabei starb er auch und setzte damit Anubis wieder frei.